Einen eigenen Validator aufsetzen

Wie im Bereich XRechnung der Dokumentation bereits erw├Ąhnt, nutzt das XRechnungs-Modul von BELWARE einen Dienst
zum Validieren von Rechnungen und Gutschriften im XRechnung-Format.
Hierbei wird auf ein konfigurierbares XML-Pr├╝ftool zur├╝ckgegriffen, welches die KoSIT (Koordinierungsstelle f├╝r IT) erstmalig ver├Âffentlichte.
In Kombination mit der passenden Konfiguration, ist der Validator in der Lage,
die Syntax, sowie diverse Regeln und Anforderungen, welche an eine XRechnung gestellt werden, auf dessen Richtigkeit zu pr├╝fen und
├╝ber den Status der Pr├╝fung Protokoll in Form eines Pr├╝fberichts zu f├╝hren.

Das BELWARE XRechnung-Modul kann standardm├Ą├čig, falls gew├╝nscht, mit einem von BELWARE betriebenen Web-Service auf eben
diesen Validierungsdienst zugreifen.
Falls Sie unseren Dienst nicht nutzen wollen oder aufgrund von technischen Einschr├Ąnkungen nicht nutzen k├Ânnen,
g├Ąbe es die M├Âglichkeit, selbst einen eigenen Validator zum Validieren einzurichten.

Im Folgenden wird erkl├Ąrt, welche Schritte notwendig sind, um einen eigenen Validator einzurichten,
und diesen ├╝ber das BELWARE XRechnungs-Modul aus Navision/BC anzusprechen.

Herunterladen der ben├Âtigten Komponenten

Zun├Ąchst m├╝ssen der Validator an sich, und die XRechnung-Konfiguration heruntergeladen werden.
Beides wird vom Anbieter auf Github zur Verf├╝gung gestellt.

Produkt Link
Validator https://github.com/itplr-kosit/validator
XRechnung-Konfiguration https://github.com/itplr-kosit/validator-configuration-xrechnung
Das XML-Pr├╝ftool wurde mithilfe der Programmiersprache Java entwickelt.
Um dieses also selbst ausf├╝hren zu k├Ânnen, wird die Installation der Java-Laufzeitumgebung (Java Runtime Environment (JRE)) vorausgesetzt.

Nach Extrahieren des Validators (hier: validationtool-1.5.0-standalone) erh├Ąlt man folgende Dateien:

Die Datei: validationtool-1.5.0-standalone.jar ist hierbei die ausf├╝hrbare Datei.

Die Dateiinhalte der XRechnung-Konfiguration (hier: validator-configuration-xrechnung_2.3.1_2023-01-31) sehen wie folgt aus:

Starten des Validators als Daemon

Sind die ben├Âtigten Dateien erfolgreich heruntergeladen worden, und ist eine Java-Runtime-Umgebung installiert,
so kann der Validator wie folgt ausgef├╝hrt werden:

├ľffnen Sie die Powershell und geben Sie folgenden Befehl ein.

1
java -jar [Validatorpfad]/validationtool-[Version]-standalone.jar -r [Konfigurationspfad] -s [Konfigurationspfad]/scenarios.xml -D -H [Host] -P [Port]

Wobei die Werte in den eckigen Klammern wie folgt zu ersetzen sind:

Wert Erkl├Ąrung Beispiel
Validatorpfad Der Pfad, in welcher die .JAR-Datei des Validators vorhanden ist. validator-1.5.0-distribution
Version Die Version des Validators 1.5.0
Konfigurationspfad Der Pfad zur XRechnung-Konfiguration validator-configuration-xrechnung_2.3.1_2023-01-31
Host Die Adresse, an der der HTTP-Server “lauscht” localhost / 127.0.0.1
Port Der Port, ├╝ber den der HTTP-Server angesprochen wird 12345

Das Flag -D gibt dabei an, dass der Dienst im Daemon-Mode gestartet wird, also als Dienst, welcher per HTTP angesprochen werden kann.
Bei erfolgreicher Ausf├╝hrung, sollte eine Meldung erscheinen, dass das Programm im Daemon-mode gestartet wurde.

Je nach Version des Validators und der XRechnung-Konfigurationen, k├Ânnen die Ausgaben an dieser Stelle varieren.

Sollte das Programm erfolgreich gestartet werden, wird empfohlen die Funktionalit├Ąt als Windows-Dienst einzurichten.

Einrichten des Dienstes in der Connector NAV/BC Einrichtung

Navigieren Sie nun zur Connector NAV/BC Einrichtung.
Unter den Einstellen Pro Mandant, navigieren Sie zu der PEPPOL/XRechnung Einrichtung.
Tragen Sie die Url inklusive des genutzten Ports in das Feld XRechnung Pr├╝fung URL ein:

Das Feld XRechnung pr├╝fen muss angehakt sein, wenn eine Validierung der XRechnungen stattfinden soll.