Reklamationen

Mit dem Modul Easy Supra wird die Anbindung der Business Central-Standard Einkaufsreklamationen ermöglicht und damit einhergehend die Auswertung einer mengenmäßigen Reklamationsrate. Dazu erfassen Sie eine Standard-Einkaufsreklamationen in Business Central. In der Einkaufsreklamation muss der Bezug zu einem bestimmten Wareneingang über
das Feld „Ausgleich mit Artikelposten“ hergestellt werden. Wird dieser manuelle Ausgleich
nicht gesetzt, nimmt Business Central automatisch den Standardausgleich vor. Dabei wird
für den Artikel je nach Lagerabgangsmethode die Ware zum Beispiel nach „FIFO“ (First-InFirst-Out) ausgeglichen.

Abbildung 35: Einkaufsreklamation mit manuellem Ausgleich

Nachdem die Einkaufsreklamation gebucht wurde, wird eine EinkaufsrĂĽcklieferung, in diesem Beispiel die Ă„pfel als Warenausgang verzeichnet. Im Hintergrund wird ein Artikelausgleichsposten gebildet und damit die VerknĂĽpfung zum Wareneingang hergestellt. In Abbildung 36 ist der gebuchte Wareneingang mit der reklamierten Menge aus der gebuchten
EinkaufsrĂĽcklieferung abgebildet.

Abbildung 36: Gebuchte Einkaufslieferung mit reklamierter Menge

Wie sich die Zahl unter dem Feld „reklamierte Menge“ zusammensetzt, kann über die Schaltfläche „Reklamationen anzeigen“ eingesehen werden. Es öffnet sich eine Übersicht aller Einkaufsrücklieferungen die einen Bezug zu dem ausgewählten Wareneingang der geb. Einkaufslieferzeile aufweisen (vgl. Abbildung 36 und Abbildung 37).

Abbildung 37 : Ausgeglichene Artikelposten

Ăśber die ausgeglichenen Artikelposten kommen Sie wieder zum EinkaufsrĂĽcklieferungsbeleg
zurück. Die Reklamationsrate wird durch das Verhältnis zwischen die Felder „Menge“ und
„Ausgeglichene Menge“ gefüllt. Dazu können Sie unter den harten Kriterien die Einrichtung
vornehmen. Ein Beispiel fĂĽr die Einrichtung der Reklamationsrate zeigt . Hier wird die Reklamationsrate in vier Stufen aufgeteilt. Den Detaillierungsgrad kann jedes Unternehmen fĂĽr sich
einrichten.

Abbildung 38: Einrichtungsbeispiel Reklamationsrate